Tangermünderstr. 4 Stendal 39576

03931 - 4957322

Geschichten aus der Kaffeewelt

Kaffeerösterin aus Leidenschaft

Die Stendaler Kaffee-Expertin Marianne Kraßort erzählt, woher ihre Leidenschaft für Kaffee kommt, warum sie wegen einer Tasse Kaffee schon einmal ins Krankenhaus musste und wie ihre Marke „Kaffeekult" entstanden ist. Seit über 15 Jahren lebt sie ihre Leidenschaft und hat einen Teil Ihres Wissen auch schon an über 130 Kaffeeröster und Unternehmer weitergegeben.


Diese Erfahrung und Wissenswertes rund um das Thema Kaffee gibt sie in diesem Kaffeeblog mit verschiedenen Videos weiter. Viel Spaß beim Anschauen! Die Einblicke gefallen Euch? Dann aboniert auch gern den Youtube-Kanal.


P.S: Es gibt Fragen zu den Videos, Interesse an Seminaren oder einfach an einem Austausch? Kaffee-Expertin Marianne Krassort freut sich über einen Anruf oder eine E-Mail.

Kaffee und die Legende von Kaffa!

Wie kam man eigentlich auf die Idee, Früchte von einem Busch zu pflücken, sie zu rösten, zu mahlen und mit heißem Wasser aufzugießen?

Diese Kaffeekult-Folge klärt Fragen wie: „Wo kommt Kaffee eigentlich her?", „Seit wann trinkt man Kaffee?", „Wo wird Kaffee angebaut?" und „Kann ich eigentlich auch selbst Kaffee anbauen?"

Arabica oder doch Robusta?

Arabica und Robusta: Begriffe, die man schon einmal gehört hat. Doch wo liegt da eigentlich der Unterschied? 


Kaffee-Expertin Marianne Kraßort nimmt die beiden Kaffeesorten genau unter die Lupe und erklärt, was sich hinter diesen bekanntesten Kaffeesorten verbirgt.

Von der Blüte zum wertvollen Kern!

Ursprünglich wuchs Kaffee auf Bäumen, die über 10 Meter hoch werden konnten. Um die Ernte zu vereinfachen, wurden die Pflanzen zu Sträuchern von 2 bis 3 Metern Höhe kultiviert.


Aus den weißen Kaffeeblüten entwickeln sich innerhalb von 11 Monaten Kaffeekirschen, die gepflückt, getrocknet und in alle Welt versendet werden.

Fair? Bio? Was steckt dahinter?

Nachhaltiger Kaffeeanbau verbessert vor allem die Lebensbedignungen der Kaffeebauern. Da schmeckt der Kaffee doch gleich doppelt so gut.

In diesem Video erklärt Kaffee-Expertin Mariane Kraßort, was es mit den folgenden Zertifizierungen auf sich hat: Bio-Siegel, Fairtrade, UTZ, Rainforest Alliance, 4C Association und IMO Control.

Mehr Geld für Erzeuger und Familien!

Mit Projektkaffees werden ausgewählte Kooperativen und soziale Projekte in den Kaffeeanbauländern unterstützt. Durch weniger Zwischenhandel bekommen die kleinen Erzeugern in Afrika und Südamerika mehr für ihre harte Arbeit und handverlesenen Kaffee.


Marianne Kraßort stellt einige dieser Projektkaffees vor und erklärt, wie man mit Kaffeetrinken Gutes tun kann. 

Longberry, Flat, oder Peaberry?

Nach der aufwendigen Ernte werden die Kaffeebohnen geröstet. Erst dann wird richtig leckerer Kaffee daraus. Doch jeder Kaffee und jede Bohne hat seine Eigenart.


Was man bei der Auswahl des Rohkaffees alles beachten muss, was es für Bezeichnungen, Klassifizierungen und Fehler gibt, erzählt unsere Kaffee-Expertin Marianne Kraßort in diesem Video.

Aromabombe und komplexer als Wein!

Wenn man nicht gerade einen Kaffee trinkt, um der morgendlichen Müdigkeit entgegenzuwirken, geht es vor allem um eins: den Geschmack. 


Marianne Kraßort klärt über verschiedene Aromen, Geschmackskomponenten und die Aufgaben eines Kaffeeverkosters auf.

Exoten: Kopi Luwak, Geisha, Jamaika

Vom „Katzenkaffee" haben die meisten schon einmal gehört, er gilt als der teuerste Kaffee der Welt. Was es genau damit auf sich hat, erfahrt ihr in diesem Video von Kaffee-Expertin Marianne Kraßort. 


Obendrauf gibt es Infos und Empfehlungen zu weiteren speziellen Kaffeesorten, wie den Geisha Kaffe oder den Jamaican Blue Mountain:

Verkostung von Kaffee - Auch zuhause

Wer Kaffee nicht nur trinken, sondern auch erleben will, kommt um das Verkosten nicht herum. Viele Neulinge wissen jedoch gar nicht, was denn jetzt der Unterschied zum normalen Kosten eines Kaffees ist. Man schmeckt doch auch bei einem Schluck aus der morgendlichen Tasse etwas, oder nicht? Wer jedoch das Aroma seines Kaffees auch von zuhause aus wirklich erleben will, sollte in diesem Video die Ohren spitzen.  

Die Mühle macht's: Mokka von Hand!

Frischer Kaffee schmeckt am besten! Denn der Sauerstoff entzieht den gemahlenen Bohnen langsam das Aromas. Der clevere Kaffeetrinker weiß also: Im Einkaufswagen landen nur die geschmacksintensiven Bohnen. Um den Kaffee dann weiterzuverarbeiten, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Dazu stelle ich euch heute mal ein paar Mahlwerkzeuge vor. Von der über 100 Jahre alten Holzmühle bishin zu modernen elektrischen Varianten. Viel Spaß dabei! 

Wir investieren mit Unterstützung des Förderprogramms Sachsen-Anhalt DIGITAL INNOVATION  
Ziel: „Digitale Transformation des Geschäftsmodells der UNIKAT GmbH – Der Paragraphen Kaffee“

Zeitraum: 01.11.2019 – 31.10.2020
Dieses Projekt wird gefördert durch: